Merkwürdiges und Verdächtiges

Da ich keinen Twitter-Kanal mehr habe, auf dem ich öfter gewarnt hatte, richte ich hierfür eine neue Rubrik ein. Die Medien informieren kaum über Gefahren. Die Polizei tut sich hiermit auch nicht hervor. Als ich in einem selbst erlebten Fall von der Polizei Hilfe suchte, stand sie auf einmal auf der anderen Seite. Nun bin ich der Polizei und den Medien bekannt, da ich meine Kritik an Politik, Medien und Justiz laut und offen geäußert habe und sogar dafür angeklagt werden sollte. Ich kann also damit rechnen, dass diese Webseite auch vom Verfassungsschutz, der Polizei und den Medien gelesen wird. Ist doch ein schöner Nebeneffekt. Der Nachteil ist natürlich, dass dann auch die Täter wissen, dass man ihnen auf der Schliche ist und sie ihr Verhalten anpassen können. Möge die Polizei für andere offenere Ohren haben! Für konzertierte Aktionen(?).

18.5.2021

Dudelmusik aus Kleintransportern

Wem sind auch schon diese Kleintransporter aufgefallen, in denen Personen mit „südländischem Aussehen“ sitzen und die scheinbar ziellos hinundherfahren? Eigentlich meint man ja nicht Italiener oder Spanier, sondern Araber, Kurden, Türken, etc. . Wenn Personen angesprochen werden und eingeladen würden, kann man hinten nicht hineinsehen. Solche Transporter sieht man natürlich auch in der Stadt. Nur wer schöpft Verdacht? Die Anonymität der Städte auf dem Weg nach Babylon oder noch schlimmer unter der Ägide von Merkel & Co. KG . Auf den Dörfern fällt das mehr auf. Und dann diese „Nebengeräusche“! Zum zweiten Mal ist mir in einem Dorf ein weißer Kleintransporter aufgefallen, aus dem ganz einfache Dudelmusik schallte. Dieses Mal wurde ich sogar selber angesprochen. Wahrscheinlich erwecke ich den Eindruck von jemandem, mit dem man seine Spielchen treiben kann. Ich hatte keine Zeit. Zwei Mal war es ein weißer Kleintransporter, aus dem die gleiche äußerst primitive Dudelmusik schallte. Einfachste Synthiemelodien in Einzeltönen. Das eine Mal begann das Kfz-Kennzeichen mit BZ und heute mit FC. BZ steht für Bautzen und FC gibt es in Deutschland gar nicht. Ausländisch? Oder waren das nur Fake-Kennzeichen?!!

Jedenfalls waren diese Fahrzeuge äußerst verdächtig und die Insassen nach meiner Einschätzung gefährlich. Einmal nahm ich sogar in einem Dorf wahr, wie aus einem schwarzen Kleintransporter ein junges Mädchen angesprochen wurde. Da konnte ich die Situation nicht schnell genug einschätzen. Das Mädchen antwortete und der Kleintransporter entfernte sich wieder. Ich erkannte keine Fahrzeuginsassen. Eine Sache von zehn Sekunden. Wie können die Kennzeichen so verschieden sein und die äußeren Merkmale so gleich? Niemand hört sich auch so eine Dudelmusik freiwillig an. Außer solche, die überhaupt keinen Sinn für Musik haben, oder „Mädchenfänger aus Niedersachsen“. Nicht nur in Hameln. Hatten sie damit schon Erfolg? Maschen haben sie zahlreiche. Mit einem Hund spazieren gehen. „Du darfst ´mal streicheln“. „Ohh, ist der süß“. Etc. . Dass das alles viel zu viel (geworden) ist, weiß die Politik längst. Doch Politikänderung würde ja auch ein Eingeständnis der eigenen Fehler bedeuten. Also wird es wohl noch mehr Opfer geben!?



Bio woher?

14.7.2021

Bio ist eigentlich ein unterstützenswerter Trend. Aber schon lange auch eine Industrie. Bio ist teurer und so suchen der Handel und die Lebensmittelindustrie nach billigeren Alternativen. Vieles will man dann vielleicht doch nicht. Weil in den Herkunftsländern Unterdrückung herrscht oder weil Bio dann doch nicht so Bio ist. Oft gehört Transparenz schon zu dem Selbstverständnis von Firmen, die unter bekannten Bio-Marken ihre Produkte vertreiben. Deshalb lohnt oft ein Anruf, um das Herkunftsland oder sogar die Herkunftsregion zu erfragen, wenn man es nicht sogar durch die Produktkennzeichnungen selber herausfinden kann. Also nachfragen, nachforschen und wenn man es dann nicht will, weil man sich unter Bio etwas Anderes vorstellt, dann braucht man kein Geld dafür ausgeben. Und wenn man es nicht einfach herausfinden kann, ist es dann noch „Bio“? Also eins sollte jedenfalls klar sein: „Bio“ reicht nicht. Auch wenn strengen Zertifizierungsstandards gefolgt wird.



Handschellen

5.8.2021

Ein Vorfall auf dem Weg nach Aldi. Ein Polizeieinsatz. 6(ca.) Polizisten kümmern sich um einen etwa 30 Jahre alten Mann, der Blut an der Kleidung hat. Er war unzufrieden mit sich selbst und verhielt sich nicht zuvorkommend gegenüber der Polizei. Ich konnte so weit nichts Falsches an dem Polizeieinsatz feststellen. Aber ich wollte sehen, ob es so bleibt. Solche Situationen entfalten manchmal ungewöhnliche Dynamiken. Und am Ende vertraue ich mir mehr als Anderen und auch mehr als der Polizeigewalt. Schließlich war es nur eine einzige Type und eine Waffe habe ich nicht gesehen. In Braunschweig und Region wurden ja tatsächlich schon zwei junge Menschen unnötig von der Polizei erschossen. Nun, was passierte weiter? Eine kleine Polizistin fühlte sich von mir gestört. Ich stand ca. 5 Meter vom Rand des Geschehens entfernt, ca. 12 Meter vom Verdächtigen. Klugerweise hätte ich allerdings gleich ein paar Schritte zurückgehen können. Stattdessen blieb ich stehen und sagte, dass ich mir das ansehen will. Ich habe niemanden gestört. Der Mann wurde dann ohne Probleme eingeladen. Also: der Polizeieinsatz war praktisch vorbei. Aber nun bin ich die Gefahr! Nur weil ich nicht kusche. Tolle Polizei. Mein Weg nach Aldi durfte ich erst einmal nicht fortsetzen. Auch nicht ohne Handschellen in Polizeibegleitung nach Hause gehen und mich ausweisen. Nein, Handschellen waren nötig. Und alle guckten nur blöde. Die Arbeiter, die Rentner, die Frauen an ihren Fenstern. Arbeitet nur fleißig, bezieht nur Eure Renten! Ja, es waren nur Handschellen. Noch keine richtige Polizeigewalt. Und danach ging ich dann nach Aldi und kaufte brav die Waren, die ich nun mal brauche. Ein Polizist bezeichnete ein Duzen meinerseits schon als Beleidigung. Dann müsste er allerdings etwas Besseres sein als ich. Da muss ich dann doch schon lachen. Ich habe ihn als eine „Null“ bezeichnet. Ich hasse solche Typen. Viele der neuen Polizeigeneration sind schon so multikulturell erzogen, dass es mir hochkommt. Nur eine Vermutung. Diese sind etwas Besseres!? Und die Mehrheit – angeführt von den Toten Hosen und Angela Merkel – darf vergewaltigen lassen.

P.S.: Gerade nachgeguckt. Wie dumm ich doch bin! Und das als Soziologe! Wenn der betreffende Polizist das als Beleidigung versteht, kann man wegen Duzens eines Polizisten für ein Jahr in den Bau wandern! Das hat natürlich gar nichts mehr mit einem Rechtsstaat zu tun. Die Polizei, dein Freund und Helfer! Das ist kein Rechtsstaat, das ist nur ein Haufen Scheiße! Ein afghanischer Vergewaltiger, der 2018 in Langenhagen ein 11-jähriges lernbehindertes Mädchen bei mehreren Treffen schwer missbrauchte und es an zwei andere Afghanen „weiterreichte“ und sich danach noch an einem weiteren Kind vergehen durfte, ist auf Bewährung „frei“. Das Wichtigste ist, dass man kuscht. Er war geständig. Polizisten schützen den Rechtsstaat. Wenn er denn mal einer wäre. Alles über der „Null“ ist positiv. Lügen kann ich nicht.

P.P.S.: Etwas komisch war, dass der Verdächtige, als ich auf einmal als Unbeteiligter in den Fokus der Polizei geriet, sich plötzlich gefügt hat und vier der 6 Polizisten sich sofort ausschließlich auf mich konzentrierten. Und der Verdächtige stellte auf einmal keine Gefahr mehr dar? Könnte das alles nur ein Fake gewesen sein, weil ich der Politik und dem Verfassungsschutz wegen auf dieser Webseite veröffentlichter Politikkritik ein Dorn im Auge bin? Also eine gezielte Polizeiprovokation? Das wäre allerdings kurios.

P.P.P.S.(6.8.2021): Wer Duzen im offiziellen staatlichen Rahmen als Beleidigung bezeichnet, lügt einfach. Der Staat lügt. Es ist höchstens eine Respektlosigkeit. Ich würde auch sonst nie auf die Idee kommen, Polizisten zu duzen. Es sind ja keine „guten“ Bekannten von mir. Aber wenn sie mich angehen, obwohl ich keine bösen Absichten verfolge, werden Sie dann nicht zu (unwillkommenen) Bekannten? Es entsteht eine heikle Unmittelbarkeit, eine Ausnahmesituation, in der man also noch in jedem Falle(?) die Distanz wahren muss. Und in der Gegenseitigkeit prinzipiell als Prinzip aus der sozialen Situation entfernt wird? Mit welchen Folgen? Ich kenne die Leute nicht. Wo lande ich? Sprache als Sondenfeuer kann vielleicht die „neuen“ Rahmenbedingungen aufhellen helfen. Für die angemessene Reaktion. Ist es nicht vielmehr sogar so, dass wenn man eine Respektlosigkeit als Beleidigung auffasst, eingesteht, dass die eigenen unlauteren Motive aufgedeckt worden sind? Der Staat darf für seine und in seinen Institutionen Respekt fordern. Aber er darf nicht ungerecht handeln und das eigene Volk nur benutzen.

Und er darf auch nicht sagen, dass das Ganze vor dem Einzelnen immer Recht hat. In dieser „Bundesrepublik“ werden Kinderseelen ganz öffentlich ins Feuer geworfen. Molochitischer Satanismus. Mit den Beispielen könnte man Bücher des Schreckens füllen. Die Politiker machen dies nicht selber. Aber sie haben die Macht dazu. Sie haben einfach die Grenzen geöffnet. Muslimische Massen von jungen Männern wollten rein. Und anstatt Einhalt zu gebieten, wurde eine Zeit lang gar nichts gemacht. Und die Integration von Invasoren ist kein Verbrechen? Und diese „Ordnung“ wird von der Polizei geschützt. Das Volk hat nun durch Wahlen wieder die Möglichkeit, diesem Einhalt zu gebieten. Noch, muss man sagen.

Die Grünen und die Linken sind vom Ansatz her keine demokratischen Parteien. CDU, SPD und FDP werden wahrscheinlich da weitermachen, wo Merkel aufgehört hat. Was bedeutet, dass die Zustände noch schlimmer werden. Bliebe nur noch die AfD. Das einzig Gefährliche an der AfD ist die zu unkritische Nähe einiger Parteimitglieder zum Putin-Russland. Deutsche Politiker im Dienste von Russland/Putin darf es nicht geben. Zu bemängeln wäre natürlich noch die ökologische Unsensibilität der AfD. Aber sie ist praktisch die einzige konsequent nationalorientierte Partei, der das Wohl der deutschen Nation am Herzen liegt. Und eine tote Nation kann sich nicht mehr am Vogelgezwitscher erfreuen. AfD wählen hat zum Ziel, dass man um das Selbstverständliche nicht vergeblich betteln muss. Nationale Bürgerrechte des deutschen Volkes. Diesem Staat mit der Haldenwang-Stasi ist zuzutrauen, dass dem deutschen Volk durch das Verbot der AfD auch diese letzte(?) Möglichkeit der Durchsetzung seiner selbstverständlichen Rechte genommen wird. Das käme einem faschistischen Akt gegen die parlamentarische Demokratie gleich. An dem sich die ganzen anderen Parteien wahrscheinlich sofort beteiligen würden(?!).

Links und Rechts gibt es nur im nationalen Rahmen. Alles Linke und alles Rechte kann also nur vor einem nationalen Hintergrund gedacht werden. Diese Bedingungen sind bei den „Volksparteien“ CDU und SPD nur noch zum Teil gegeben. Narren sind am Werk. Ein Narr aus dem Rheinland, einer aus Bayern und ein Clown von der SPD. Die Grenzen zwischen Narrentum und Verrat am eigenen Land sind wie fließend? 2015/2016 waren CDU und SPD unter Merkel zum glatten Hochverrat fähig. Die Richtung wurde etwas geändert. Aber die Verbrechen von 2015/2016 wurden fortgesetzt. Die Invasoren sind immer noch im Land. Und die SPD legt immer wieder noch nach. Und auch die CDU. Nur vielleicht weniger. Und dabei geht es nur um die letzten dramatischen Fehlentwicklungen. Schon die Masseneinwanderungen in den 1960ern und 70ern waren grundfalsch – mit Folgen, die der deutschen Nation schwer geschadet haben.

P.P.P.P.S.(12.8.2021): Es ist kein wichtiger Fall und auch eigentlich kein Fall für die Öffentlichkeit, aber ich bin doch sehr erstaunt. Ich habe tatsächlich eine Vorladung als Beschuldigter wegen Beleidigung eines Polizeibeamten erhalten. Ich fasse es nicht. Ich werde von vier Polizisten absolut grundlos angegangen und wenn ich mich zuerst bedroht fühle und nicht gleich auf vollständige Staatsetikette umschalte, dann wird man angezeigt. Ich habe noch eine Seele und Emotionen. Soll ich mich dafür schämen? Lächerlich! Kein Verständnis dafür, was? Warum wohl nicht? In welcher Welt lebe ich? Die Stadt geht vor die Hunde. Unter den Augen der Polizei und wenn man nicht sofort ihrer Autorität huldigt, bekommt man eine Anzeige! Es gibt ein Berufsleben und es gibt ein Alltagsleben. Mit solchen Personen, die mich wegen so etwas anzeigen, würde ich mich niemals im Alltag abgeben. Ein „Polizist“ wird für mich nie ein „Übermensch“ sein. Und wenn er drei Köpfe größer ist! Wirklich nur peinlich. Ein Gesetz, dass ein „Du“ als „Beleidigung“ bewertet(oder bewerten lässt), muss dahingehend geändert werden, dass eher von „Missachtung“(einer „Amts“-Person) gesprochen wird.

Was ist schlimmer? Wenn man emotional als Mensch reagiert oder gar nicht mehr? Wenn man gar nicht mehr mit ihnen redet! Und viele Polizisten werden in Braunschweig von der Mafia bezahlt. 1 %, 3 % oder 10% der Polizei? Keine Ahnung. Geld hat die Mafia ja genug. Und man kann nicht nur mit ihnen parlieren. Man kriegt zudem eine Pizza (oder einen Döner) ausgegeben, etc. . Wer weiß? Und außerdem ist mir immer noch nicht klar, ob es sich nicht vielleicht um einen Fake-Einsatz gehandelt hat. In der Zeitung und im Internet stand nichts. Der Verdächtige hatte viel Blut an der Kleidung. Was war mit dem? Gab es den gar nicht? Was soll ich also zu so einem potentiellen Provokationsfake aussagen, ohne mich lächerlich zu machen?

Als ich die Polizei gebraucht habe, durfte ich nicht mehr anrufen. Und was ist seitdem in dieser Stadt passiert? Mit Mädchen und Frauen? Und wer hat daran Mitschuld? Mit Sicherheit auch die Polizei!! Klar, sie müssen Anweisungen befolgen. Von der Justiz und der Politik. Aber wo ist z.B. die Transparenz für die Bürger? Die Verbrecher suchen fast mehr die Nähe der Polizei als vor ihr zu fliehen.

Was ich bei diesem Vorladungs-Termin tun werde, werde ich hier schon öffentlich sagen. Ich muss da hin. Ich habe aber kein Geld für einen Anwalt. Ich erwarte noch weiteren Polizeifake. Also z.B., wenn ich mit einem Kommissar in einem Raum bin und kein anderer Mensch ist anwesend, dann kann dieser ja sagen, ich hätte ihn angegriffen. Also mein Vertrauen in die Polizei tendiert nun wirklich gegen Null. Ich werde nichts sagen und jede Aussage verweigern. Es gibt ja Videos. Die können nicht lügen. Ich war halt aufgeregt und da sagt man Sachen, die man nicht unbedingt sagen will. Ich bin grundlos provoziert und in Handschellen gesetzt worden. Man hatte es auf mich abgesehen. Und wenn ich von der Justiz bestraft werde, dann bin ich beim nächsten Mal halt schlauer. Polizei als Instrument der Unterdrückung. Davor bin ich jetzt mehr gewarnt. Unschuldige können auf einmal, nur weil sie als Unbeteiligte die Straße lang gehen, von der Polizei provoziert, in Handschellen abgeführt und wegen Beleidigung angezeigt werden. Es war keine schwere Beleidigung. Also kann die Strafe auch nicht hoch sein. Ich kann nicht so schnell meinen Wahrheits- und Gerechtigkeitssinn auf stumm schalten. Aber ich weiß jetzt, dass ich es tun muss. Danke!





Zur Erinnerung

13.8.2021

Da es im letzten Text um die Polizei ging, möchte ich noch einmal an eine Person erinnern, die sich stellvertretend für die Braunschweiger Polizei und die Kriminalämter so bereitwillig in den Medien präsentiert hatte: Ulf Küch. In der VW-Halle sprang er Ulrich Markurth und der Braunschweiger Stadtverwaltung bei, als es darum ging, Invasoren über Stadt und Land zu verteilen. Da es für die Polizei zu schwierig sei, die Eindringenden in Sammelunterkünften zu konzentrieren, um sie so bald wie möglich herauszukriegen, verteilen wir sie einfach über das ganze Land. Und dann werden sie integriert(?) und jetzt sind sie immer noch da. Also ein oberster Braunschweiger Kriminalbeamter stand hinter dieser Politik. Er durfte seine Arbeit bei den Schwächsten abladen. Die jahrelangen Folgen sind verheerend und ein Ende der Folgen der Geschehnisse aus dieser Zeit ist noch nicht abzusehen. Was ich mich ehrlich frage: wie viel Dreck muss so einer am Stecken haben, der so etwas macht?