Mathematik des Lichts

9.10.2021

Ich werde hier erst einmal die Ergebnisse veröffentlichen, die ich schon vor langer Zeit auf ziemlich einfache Weise gewonnen habe. Es war früh in der ersten Hälfte der 2000er. Ich werde sie einfach aus meiner Präsentationsdatei nach hierher übertragen. Das Übersetzungsergebnis ist der Achsenkreis, in dem die partikulären -ismen nur noch als Universalismus, Totalitarismus und Partikularismus in Form der Pfeilgeraden vorkommen. Das jeweils gegenüberliegende kleinere Feld bzw. die dem kleineren Feld gegenüberliegende Pfeilgerade werden dem größerem Feld bzw. dem kleineren Feld tabellarisch zeilenmäßig untergeordnet. Wenn die jeweils kleineren Felder in der ersten Zeile stehen, wandern die größeren Felder ganz nach unten und wenn die reinen, nicht weiter unterschiedenen -ismen oben stehen, folgen in der nächsten Zeile die größeren Felder (Hauptfelder) und in der untersten die kleineren Felder (die Zwischenfelder). Alles ist irgendwann oben, in der Mitte oder unten. Schwierigkeiten können nur die partikulären -ismen bereiten, denn bei denen verschiebt sich die natürlich permutative Spalten-Reihenfolge, wie ich es schon bei meiner Erklärung der Gottes-Reihenfolge anhand der Allmacht, der Allgüte und des Allwissens kurz beschrieb. Ansonsten reicht tatsächlich das permutative Aneinanderreihen. „Das Ende der Geschichte“ sozusagen. 54 Gleichungen mit ihren Variablen besitzen wir so schon in grob-abstrakter Form. Das wird mir nicht reichen. Später dazu mehr. Ich hoffe, es hatte sich kein Fehler eingeschlichen. Bei den vielen Buchstaben durchaus möglich.



















Die Gleichungen: