Der slawische Zusammenhang

9.4.2022

Die Kunst ist das Primat des Slawentums im weltgesellschaftlichen Zusammenhang der einen Weltgesellschaft. Die Problemlage der Kunst formulierte ich in meiner Arbeit über die funktionale Differenzierung von 1998 folgendermaßen: „In dem Bereich, in dem die Kunst agiert, wird gerade die gesellschaftliche Erzeugung und Lösung von Problemen zum Problem und zur Lösung“(S.47). Die Slawen befinden sich im Achsenkreis sowohl synchronisch als auch diachronisch zwischen Europa und Afrika. Aber in entscheidend verschiedener Weise, einmal diachronisch zum zweiten Hauptfeld, als Kunst zur Wirtschaft mit dazugehörig(die Wirtschaft, bzw. ihre Ausdifferenzierung gehört aber auch zur Kunst mit dazu), das andere Mal synchronisch als Zwischenfeld direkt. Man kann sich das so vorstellen, dass sowohl von Afrika aus als auch aus dem kontinentalen Raum des heute vor allem von Slawen bewohnten Territoriums her menscheitsbestimmende Migrationen stattfanden. Ich könnte das und Anderes aufgrund meines reichhaltigen weltkulturellen Wissens noch weiter ausführen. Wer meint, dass man so von Europa aus denkt, der hat nicht ganz Unrecht. Von der Logik aus zu denken, ist aber völlig unbedenklich. Man muss es natürlich auch immanent begründen können. Auf Betrachtungen aus anderen Perspektiven (inkl. der Innenperspektive) warte ich gespannt(?). Es gibt natürlich schon etliche Ansätze, die in ähnliche Modelle münden bzw. ähnliche Geisteshaltungen begründen. Wer u.a. Russland verstehen will, der findet bei Dostojewski, Tolstoi, etc. schon wichtige Problemstellungen.

Die Folgen der Permutationen habe ich schon vorgelegt. Das Slawentum diachronisch im weltgesellschaftlichen Zusammenhang:

1. Phase der Weltgesellschaft: Europa / Politik(Komplexität) und Choratik(Simplexität)(1989-2013 in drei 8 Jahres-Phasen unterteilt: 1989-1997, 1997-2005, 2005-2013)

2. Phase der Weltgesellschaft: China /Ökonomie(Komplexität) und Ökologie(Simplexität)(2013-2037 in zwei 12-Jahres-Phasen unterteilt: 2013-2025, 2025-2037)

mit

a. Japan / Recht(Komplexität) …

b. Indien /Wissenschaft(Komplexität) …

c. Slawen / Kunst(Komplexität)…

(die Simplexitäten zu a., b. und c. habe ich weggelassen)

3. Phase der Weltgesellschaft: Afrika/Kultur(Komplexität) und Natur(Simplexität)(2037-2061, nicht in weitere Phasen unterteilt)

Damit ist auch der synchronische Zusammenhang klar(siehe Achsenkreis).

Der synchronische Zusammenhang des Slawentums für sich:

1. Hauptfeld:

Tschechen(/Slowaken):

Primat der politischen Kunst

Sekundat der wirtschaftlichen Kunst

Tertiat der kulturellen Kunst

2. Hauptfeld:

Ukraine:

Primat der wirtschaftlichen Kunst

Sekundat der kulturellen Kunst

Tertiat der politischen Kunst

3. Hauptfeld:

Russland:

Primat der kulturellen Kunst

Sekundat der politischen Kunst

Tertiat der wirtschaftlichen Kunst

Zwischenfeld zwischen 1. und 2. Hauptfeld:

Rumänien:

Primat der rechtlichen Kunst

Sekundat der wissenschaftlichen Kunst

Tertiat der künstlerischen Kunst

Zwischenfeld zwischen 2. und 3. Hauptfeld:

Ungarn:

Primat der wissenschaftlichen Kunst

Sekundat der künstlerischen Kunst

Tertiat der rechtlichen Kunst

Zwischenfeld zwischen 3. und 1. Hauptfeld:

Polen:

Primat der künstlerischen Kunst

Sekundat der rechtlichen Kunst

Tertiat der wissenschaftlichen Kunst

Damit ist auch der diachronische Zusammenhang klar(siehe Achsenkreis).

Nach dieser Theorie hat Putin nicht recht, wenn er behauptet, dass die Ukraine kulturell nichts Eigenständiges im slawischen Zusammenhang darstellt. Die Mittelstellung wird deutlich.

Hier noch die Darstellung in der zugehörigen Narzissmus-Tabelle, die Ausgangsordnung bis 1989 betreffend.

SlawentumUniversalismusTotalitarismusPartikularismus
UniversalitätTschechien(/Slowakei)RumänienUkraine
TotalitaritätPolenRusslandUngarn
PartikularitätBaltenSerben/Kroaten/und weitereBulgarien

Ich will eurozentrische Vorwürfe nicht ganz zurückweisen. Wie ich schon geschrieben habe, ist der kulturelle Zusammenhalt des Slawentums nicht so eindeutig wie bei Westeuropa. Aber was gibt es sonst überhaupt? Eine immanente Betrachtung müsste dann u.a. auf die Spezialisierungen in der Weltaneignung(z.B. die ökonomische) abheben. Diese Theorien sind nicht neu. Ich habe solche weltkulturellen Theorien schon vor über 20 Jahren zu entwerfen begonnen. Ob die für das Slawentum gleich mit dabei war, weiß ich nicht mehr genau. Aber ich vermute es. Ich präsentierte sie auch schon auf meinem gecancelten Account bei Twitter.




Feinere Einteilung der weltgesellschaftlichen Phasen

10.4.2022

Wenn sich die erste Phase der Weltgesellschaft(Europa) in drei 8-Jahres-Phasen unterteilen lässt, die zweite(China) in zwei 12-Jahres-Phasen unterteilt werden kann und die dritte(Afrika) nicht unterteilt werden muss, so stellt das nur die Grundphaseneinteilung dar. Ich hatte die drei 8-Jahres-Phasen Europas schon früher ontogenetisch mit Kindheit, Jugend und Reife assoziiert. Danach müsste „fortschrittsmäßig“ weiter nichts kommen. Danach begänne schon der Abstieg, der Verfall. Was natürlich nicht so genau ist. Die zwei 12-Jahres-Phasen Chinas hatte ich mit zwei Jugenden assoziiert, die dritte nicht weiter unterteilbare 24-Jahres-Phase Afrikas mit einer Kindheit.

Natürlich könnte man das nun weiter unterteilen. Die Entwicklung Europas hört ja nicht auf. Die nächste 24-Jahres-Generation Europa von 2013-2037 könnte man wieder in drei 8-Jahres-Phasen unterteilen. Man müsste dann aber genau auf die Bezüge achten. Ist der Fortschritt noch jener von der Kindheit bis zur Reife? Meine These ist, dass die drei 8-Jahres Phasen Europas von 2013 bis 2037 diesbezüglich vermeintlich „statisch“ sind. Nicht, dass es keinen „Fortschritt“ mehr gibt. Aber wie Greise kindlicher zu werden scheinen oder ihre Enkelkinder besser verstehen als ihre Kinder oder als ihre Kinder deren Kinder(die Enkelkinder), behaupte ich bezüglich der ontogenetischen Attributierung eine temporale „Janusköpfigkeit“. Der Vergleich mit den kindlicher werdenden Greisen ist vielleicht nicht ganz glücklich. Die Weltgesellschaft sollte eher fitter werden und nicht senil.

Die weltgesellschaftlichen Phasen Europas demnach:

1989-1997 Kindheit

1997-2005 Jugend

2005-2013 Reife

2013-2021 (Kindheit=Reife)

2021-2029 (Jugend=Jugend)

2029-2037 (Reife=Kindheit)

2037-2045 ((Reife))

2045-2053 ((Jugend))

2053-2061 ((Kindheit))

Nun kann man die zwei 12-Jahres-Phasen Chinas wiederum in jeweils drei Unterphasen von 4 Jahren Länge unterteilen. Ich hatte schon früher von den beiden Chinas geschrieben(Nord – und Südchina) sowie den diesbezüglich zu diesen beiden Chinas assoziierbaren Kulturen. Die erste Jugend wäre dementsprechend die Nordchinas. Die zweite Jugend wäre die Südchinas. Zu Nordchina würden eher die Slawen und die Japaner phasenmäßig dazugehören, zu Südchina eher Indien und Südostasien.

Die weltgesellschaftlichen Phasen Chinas demnach:

2013-2025 Nordchina +/1.Jugend

2013-2017 Kindheit gleich und ungleich Reife

2017-2021 Jugend gleich und ungleich Jugend

2021-2025 Reife gleich und ungleich Kindheit

2025-2037 Südchina +/2.Jugend

2025-2029 Kindheit ungleich und gleich Reife

2029-2033 Jugend ungleich und gleich Jugend

2033-2037 Reife ungleich und gleich Kindheit

2037-2049(2.Jugend = 3.Jugend)

2037-2041 (Reife gleich und ungleich Kindheit)

2041-2045 (Jugend gleich und ungleich Jugend)

2045-2049 (Kindheit gleich und ungleich Reife)

2049-2061(1.Jugend = 4.Jugend)

2049-2053 (Reife ungleich und gleich Kindheit)

2053-2057 (Jugend ungleich und gleich Jugend)

2057-2061 (Kindheit ungleich und gleich Reife)

Die dritte Phase Afrikas könnte man aufgrund der drei Afrikas (Westafrika, „Mittel“-/Südafrika und Ostafrika) und der dadurch möglichen 3 zyklischen Permutationen in drei Unterphasen unterteilen: 2037-2045, 2045-2053, 2053-2061. Diese drei Phasen könnte man dann wieder jeweils in drei Phasen unterteilen, sodass wir für die drei „Kindheiten“ jeweils drei Unterphasen mit einer Länge von jeweils 2,66666… Jahren hätten. Die drei Kindheiten können nicht wie die zwei Jugenden Chinas noch reifemäßig unterschieden werden. Deshalb kann man auch sagen, dass es sich insgesamt um nur eine Kindheit insgesamt handelt. Um eine Generation. Nordafrika betrachte ich hier als dem Islam zugehörig. Teile davon gehören zu den drei Afrikas dazu. Der Islam wäre aber etwas Anderes.

Die weltgesellschaftlichen Phasen Afrikas demnach:

2037-2045 „1.Kindheit“ (West-, Mittel-/Süd- und Ostafrika1)

2037-2040 Kindheit ungleich Reife

2040-2043 Jugend ungleich Jugend als komplementäre „Jugenden“

2043-2045 Reife ungleich Kindheit

2045-2053 „2.Kindheit“ (West-, Mittel-/Süd- und Ostafrika2)

2045-2048 Kindheit ungleich Jugend

2048-2051 Jugend ungleich Reife

2051-2053 Reife ungleich Kindheit

2053-2061 „3.Kindheit“ (West-, Mittel-/Süd- und Ostafrika3)

2053-2056 Kindheit ungleich Kindheit

2056-2059 Jugend ungleich Jugend als identische „Jugenden“

2059-2061 Reife ungleich Reife

Die ontogenetische Attributierung der Phaseneinteilungen ist logisch nicht ganz einfach. Deshalb sind spätere Korrekturen möglich. Die Chronologie und Zeiträume sind wohl schon durch die Logik vorgegeben. Wenn die Logik da ist(also seit 1989), dann scheitert der, der gegen sie verstößt. Wer Andere durch seine Politik verdammt, ist der nur böse oder sehr böse oder handelt der teuflisch?




„Temporale Janusköpfigkeit“ und Dimensionalität

11.4.2022

Da es mir schwerfällt, die Sachverhalte des letzten Textes mit Worten auszudrücken, habe ich etwas in ein Koordinatensystem gezeichnet(den linken Teil vom Betrachter aus gesehen bitte ergänzen, die waagerechte Achse ins Negative im Gedanken verlängernd). Nicht schön, aber es soll nur zur Veranschaulichung dienen. Die Abstände sind nicht maßstabsgetreu. Bei der Skalierung könnte man sich noch etwas einfallen lassen.

Die senkrechte Achse ist die von Europa, die waagerechte die von Afrika. Diagonal zwischen beiden liegen die beiden Jugenden Chinas. Es fängt senkrecht an, China schließt 2013 diagonal an und Afrika führt das 2037 waagerecht weiter. Daraus erklärt es sich, dass reifemäßig durch Afrika nichts mehr dazuzukommen scheint. Im Grunde scheint diese Entwicklung, da die „Achse“ von China diagonal verläuft, schon 2025 abgeschlossen.

Da setzen dann die „temporale Janusköpfigkeit“ und die Begriffe in den Klammern an. Durch die Zeichnung könnte man dies verständlich machen. Man muss einen „Dimensionsfortschritt“ einkalkulieren. Es entstehen erst einmal bei nach 2013, nach der Reife fortgesetzter Entwicklung Flächen. Auf die Eindimensionalität der Kurvenpunkte folgt die Zweidimensionalität der Flächenpunkte. Zwischen den Achsen und den Diagonalen entstehen zwei Flächen F1(Europa) durch Jugend1(China) und F2(Europa) durch Jugend2(China).

Die Zahlen links neben der waagerechten Achse „Afrika 2061 China 2037 Europa 2025“ bezeichnen den Wert auf der senkreten Achse, der für die Kulturen unterschiedlich ist und keine Werte auf der nach links ins Negative verlängerten waagerechten Achse.

Durch die Rotation der Kurve an der waagerechten Afrika-Achse ensteht auf der anderen Seite für Europa ein Volumen(V mit Index 0; nur das Volumen oberhalb der waagerechten Achse interessiert hier) und durch Spiegelung an der waagerechten Achse für China eine gespiegelte Fläche zu F1+F2. Den Index habe ich dazugefügt, damit das V auch für ein V gehalten wird(und nicht etwa für einen Haken oder sonst etwas). Also gibt es bei noch weiter fortgesetzter Entwicklung nach der Reife bezüglich Europas einen Dimensionsfortschritt von der Zweidimensionalität der Flächenpunkte zur Dreidimensionalität der Volumenpunkte.

Nun schließt nach 2061 an die Ethik der Weltgesellschaft eine familiale Ethik an. Diese Grafik könnte helfen, diese familiale Ethik logisch different zu erfassen. Wenn man aus Richtung der dritten Achse auf jenes Achsenkreuz blickt, trennt dieses vier Räume. Die familiale Ethik schreitet in drei Schritten vorwärts. In der Genese-Tabelle ganz in der Mitte gibt es für sie drei Felder in der Vertikalität von oben nach unten. Nun könnten die Räume an den Seiten zu den Kurven rechts vom Betrachter aus gesehen und zur senkrechten Achse links vom Betrachter aus gesehen auf jene drei Felder verweisen, wobei im mittleren Feld in jener Tabelle wieder ein Dual(2a, 2b) enthalten wäre. Vielleicht könnten das die so in der Zeichnung bezeichneten Räume sein. Weitere Forschungen wären hierzu erforderlich.

P.S.(17.4.2022): Die Verlängerung der waagerechten Achse ins „Negative“ nach links kann sich kaum auf negative Werte beziehen, sondern die Achse muss beim Jahr 1989 im „negativ“ Unendlichen beginnen. Der Jahreswert 1989 liegt also auch auf der waagerechten Achse links im Unendlichen. Wenn ich im Text von der waagerechten Achse als Afrika – Achse schreibe, so ist das nicht ganz berechtigt, wenn man die ganze Achse betrachtet. Denn erst ab 2037 auf ihrer rechten, positiven Seite gibt es einen Afrika-Bezug. Zwar bis ins Unendliche, aber trotzdem. Es ist wohl nicht so schwer, die linke Seite grafisch zu ergänzen. Die ganze Räumlichkeit funktionsmäßig zu erfassen, ist mir aufgrund mangelnder mathematischer Bildung noch nicht möglich. Wenn man die waagerechte Achse als Gegenwarts-Achse und die senkrechte (Europa-)Achse als Zukunftsachse interpretieren würde, dann würde nur noch die Vergangenheits-Achse fehlen. Insgesamt ein Teil einer Weltformel?